Abnehmen mit Fahrradfahren – Fahrrad fahren ist eine Leidenschaft, denen viele nachgehen. Gut daran ist, das Fahrrad fahren auch sehr gut in den Alltag integriert werden kann. Denn viele, die abnehmen möchten, benötige lange, bis sie die richtige unterstützende Sportart finden, die dabei helfen soll effektiv abzunehmen. Das häufigste Problem ist, dass der Sportanteil am Abnehmen sich nicht so ohne Weiteres in den Alltag integrieren lässt. Zum Fitnessstudio gehen fehlt den meisten oft die Zeit nach der Arbeit oder auch das nötige Budget, denn ganz umsonst gibt es die Möglichkeit Sportgeräte aller Art zu verwenden, nicht. Abnehmen mit Fahrradfahren ist fast umsonst! Nur die Anschaffung des Bikes ist ein kostenspezifischer Aufwand, der sich allerdings auf die vielen alltäglichen Einsatzzwecken berechnet, wo das Fahrrad genutzt werden kann, rechnet.

Mit Fahrrad fahren abnehmen

Im Vordergrund beim Abnehmen mit Fahrradfahren steht natürlich die Verbrennung von Kalorien. Und beim Abnehmen mit Fahrradfahren verbrennt man ordentlich Kalorien. Das Immunsystem wird durch regelmäßiges Fahrrad fahren ebenfalls gestärkt, was ein sehr positiver Nebeneffekt beim Abnehmen mit Fahrradfahren ist. Wer daher durch Radfahren abnehmen möchte, der muss eine längere Wegstrecke zurücklegen, als beim Joggen. Da die wenigsten allerdings Zeit haben jeden Tag auf die Joggingstrecke zu gehen, aber jeden Tag zur Arbeit oder in die Schule müssen, wird aus dem Fahrrad fahren ein egelmäßiges Ausdauertraining , wobei der Bluthochdruck und auch die meist erhöhten Blutfettwerte, wenn man den Wunsch hat abzunehmen, gesenkt werden. Dabei muss beachtet werden, dass insbesondere Joggen eine Sportart wäre, die die Gelenke stark belastet. Bei eh schon hohem Übergewicht ist es zudem fraglich, ob die Ausdauer ausreicht, um die Strecke zu bewältigen, die letztlich im Bezug auf den Verbrauch von Kalorien etwas bringen würde.

Dadurch, dass durch regelmäßiges Fahrrad fahren der Muskelaufbau betrieben wird, kann es passieren, dass die Abnehmerfolge erst einmal ausbleiben. Denn die Waage zeigt statt einem Gewichtsverlust anfänglich eine Gewichtszunahme an. Dies ist aber ein gutes Zeichen, da Muskeln mehr wiegen als Fett und die Muskeln letztlich zur Fettverbrennung und zum effektiven Abnehmen mit Fahrradfahren maßgeblich beitragen.

Schonung der Gelenke durch Abnehmen mit Fahrradfahren

Ein wichtiger Aspekt insbesondere für die Menschen, die einige Pfund loswerden möchten durch Sport, ist auch die Schonung der Gelenke. Es gibt neben dem Abnehmen durch Fahrradfahren andere Sportarten, bei denen die Gelenke geschont werden. Zwar kommt es zur allgemeinen Kraftübertragung, welche dafür sorgt, dass sich derjenige, der durch Fahrrad fahren abnehmen möchte, sich auch anstrengen muss. Doch sorgen die kreisenden Bewegungen beim Fahrrad fahren dafür, dass die Gelenke geschont werden. Denn es werden beim Abnehmen mit Fahrradfahren keine unnötigen Kräfte auf die Gelenke ausgeübt. Dies macht das Abnehmen mit Fahrradfahren auch für Menschen mit starken Übergewicht zur idealen Sportart, die das Abnehmen mit Fahrradfahren unterstützen kann.


rennrad_medium_rectangle

Anzeige

Die Regelmäßig des Fahrradfahrens ist daher ein effektives Mittel, um wirklich abnehmen zu können, wenn auch nur recht langsam. Denn anders als beim Joggen werden beim Abnehmen mit Fahrradfahren nicht auf einmal so viele Kalorien verbrannt. Neben dem Abbau von Fett ist es möglich durch regelmäßiges Fahrrad fahren Fett abzubauen. Anders als beim Joggen kann das Abnehmen mit Fahrradfahren sehr viel besser in den Alltag integriert werden. Mehrmals pro Woche kurze Strecken mit dem Fahrrad zu fahren, wie zur Arbeit oder in die Schule oder zum Einkaufen, ist wesentlich förderlich beim Abnehmen mit Fahrradfahren als nur einmal pro Woche eine längere Strecke zu fahren. Für den Einstieg beim Abnehmen mit Fahrradfahren sollte allerdings bedächtig vorgegangen werden. Steigerungen sind später möglich. Anfänglich vielleicht lieber 2 bis 3 Mal zum Fahrrad greifen für den Weg zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen und es auch mit der Dauer nicht übertreiben. Durch die Steigerung der Ausdauer können später auch weitere Strecken zurückgelegt und damit die Verbrennung von Kalorien kontinuierlich gesteigert werden. Durch Erschöpfung wird letztlich weniger Fett verbrannt. Denn eine gute Fettverbrennung beim Abnehmen mit Fahrradfahren benötigt auch Sauerstoff.

Alltägliche Einsatzmöglichen

Abnehmen mit Fahrradfahren kann nämlich ohne zusätzlichen Zeitaufwand geschehen. Fahrrad fahren ist zum Beispiel auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit oder zum Einkaufen möglich. Hierfür wird natürlich auch eine rückenfreundliche Transportmöglichkeit für die in der Schule und bei der Arbeit benötigten Utensilien und den Transport der Einkäufe benötigt. Ideal dafür eigenen sich Rucksäcke. Wer bei diesen alltäglichen Gelegenheiten Abnehmen mit Fahrradfahren betreiben möchte, der sollte natürlich darauf achten, dass an der Schule und am Arbeitsplätze geeignete Abstellmöglichkeiten vorhanden sind. Die meisten Schulen stellen heute aber für die Schüler Fahrradkeller zur Verfügung, die abschließbar sind. Und viele Arbeitgeber fordern ihre Mitarbeiter sogar auf mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen und stellen ebenfalls geeignete Abstellmöglichkeiten für die Fahrräder zur Verfügung und leisten somit Präventionsarbeit durch das Fördern von Abnehmen mit Fahrradfahren. Besonders Arbeitgeber in großen Städten motivieren so ihre Mitarbeiter noch vor der Arbeit etwas für ihre Fitness zu tun und unterstützen somit das Abnehmen mit Fahrradfahren. Nicht zu unterschätzen ist dabei, dass beim Abnehmen mti Fahrradfahren auch gute Laune aufkommt und Entspanntheit statt Angespanntheit auftritt, anders als beim Autofahren oder beim ständigen Schauen müssen, ob man bei den öffentlichen Verkehrsmitteln auch den richtigen Bus oder Zug bestiegen hat. Durch das Abnehmen mit Fahrradfahren werden auch die Glückshormone vermehrt produziert. Das heißt die Produktion von Serotonin wird gesteigert, gleichzeitig Stresshormone wie Cortisol oder Adrenalin abgebaut. Der Verbrauch an Kalorien beim Abnehmen mit Fahrradfahren ist dabei abhängig vom Gewicht, dem Alter und der Größe. Das Geschlecht ist zudem auch ein Faktor, der im Bezug auf den Verbrauch von Kalorien beim Fahrrad fahren eine Rolle spielt. Zudem spielt eine Rolle wie lange und wie regelmäßig und wie schnell Fahrrad gefahren wird.

Die richtige Ernährung fürs Abnehmen mit Fahrradfahren

Während durch das Fahrrad fahren selbst natürlich die eigentlichen Kalorien verbrannt werden, bringt ein Abnehmen mit Fahrradfahren nur etwas, wenn auch die bisherige – in der Regel fettlastige – Ernährung umgestellt wird. Wer Fahrradfahren und Annehmen möchte, der benötigt sehr viel Energie, die vor allem durch Kohlenhydrate zur Verfügung gestellt wird. Dabei sollte jeder, der beim Abnehmen mit Fahrradfahren auch wirklich einen Erfolg sehen möchte, vor allem zusätzlichen Zucker, insbesondere Schokolade vermeiden. Nicht verzichtet werden sollte auf Vollkornbrot und andere ballaststoffreiche Nahrungsmittel, die allerdings das Abnehmen an sich nicht gerade fördern. Aus diesem Grund benötigt jeder, der das Abnehmen mit Fahrradfahren effektiv betreiben möchte, eine besondere Ernährung. Dabei sollten vor allem Lebensmittel mit ungesättigte Fettsäuren verwendet werden. Für die Zubereitung von leckeren Speisen eignet sich hier insbesondere Olivenöl oder Rapsöl. Reichhaltig Omega-3 Fettsäuren finden sich indes in Meeresfrüchten und in Lachs. Auf Fleisch muss nicht verzichtet werden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass mageres Fleisch für die Zubereitung von Speisen verwendet wird. Und auch Wallnüsse und Pinienkerne sollten in den Speiseplan integriert sein. Schwer im Magen liegende Speisen sollten vermieden werden. Etwas was der Abnehmwillige nie auslassen sollte ist das Frühstück. Und bei längeren Touren sollte immer ein kleiner Snack in der Tasche stecken. Hierzu eigenen sich Äpfel, Bananen, ein Müsliriegel oder ein kohlenhydratreicher Energieriegel. Wichtig ist auch die regelmäßige und ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit. Mindestens drei Liter pro Tag sollte dem Körper zugeführt werden beim Abnehmen mit Fahrradfahren. Besonders gut geeignet sind neben mineralstoffreichem Wasser auch Apfelschorle und Schwarzer Tee. Während der Fahrt zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen sollte immer eine Trinkflasche griffbereit sein, gefüllt mit 0,75 Litern oder 1,0 Litern Flüssigkeit.

Autor: Textemich von Textbroker.de