Im Winter Fahrrad fahren kann manchmal ziemlich kalt, nass und anderweitig unangenehm werden. Doch schauen wir uns mal an, was eine Profi Community auf YouTube dazu zu erzählen hat. Sie haben 5 Dinge aufgezeigt, die du unbedingt beim Fahrrad fahren im Winter berücksichtigen solltest. Na gut, sie haben mehr als 5 Tipps aufgezeigt, aber ich habe sie etwas zusammengefasst 😉

Und was gibt es Besseres, als ambitionierte Menschen, die genau zu unserem heutigen Thema „Im Winter Fahrrad fahren“ schon ein Video produziert haben. Have Fun:

 

1. Warum du auch im Winter mit deinem bestem Fahrrad fahren solltest

Es liegt eigentlich auf der Hand. Nur wer sein Fahrrad auch unter schwierigen Bedingungen unter Kontrolle hat, der hat langfristig Spaß daran auch mal durch „härtere Prüfungen“ zu gehen, ähh zu fahren 😉

Denn in so manchen Kurven verlässt den ein oder anderen das Vertrauen in seine Reifen. Oder du bist dir plötzlich nicht sicher, ob deine Bremsen blockieren werden; vielleicht kommst du gar nicht rechtzeitig zum Stehen?!

Diese Dinge solltest du unbedingt mit deinem Lieblingsfahrrad auf Herz und Nieren testen. Und was gibt es da besseres, als bei Sauwetter im Winter mal so richtig Gas zu geben.

2. Vergiss NIEMALS dein Fahrrad nach einer Tour im Winter ordentlich zu waschen!

Ja, es ist schön einfach sich nach einer Fahrradtour im Winter schnell unter die warme Dusche zu verkrümmeln. Doch die Komponenten deines Fitness Bikes werden es dir garantiert nicht danken.

Der ganze Modder, wie etwa Salze, Öle oder andere Schmierfette auf den Wegen und Straßen, müssen unbedingt runter von den Komponenten. Schnappe dir einfach nach einer Wintertour einen Eimer lauwarmen Wassers und spüle das Schaltwerk, die Kette und die Lager ordentlich ab. Du musst ja keine Grundsanierung deines Fahrrades vornehmen, dennoch solltest du gerade die Kette schön einsprühen. Korrosion ist dein ärgster Feind. Je teurer das Fitness Bike, desto ärgerlicher die ersten unnötigen Verschleißelemente.

Aber danach darfst du gerne duschen gehen 😉

3. Im Winter Fahrrad fahren ohne Licht?! NEVER!

Auch dieser Punkt dürfte wohl ziemlich logisch sein. Wer bitte soll dich auf der Straße vernünftig erkennen können, sofern du bei Nieselregen oder leichtem Schneegestöber nicht mal das kleinste „Blinkelicht“ an hast?

Dabei sind heutzutage die Lichter schön klein und leuchten, dank LED Technik, trotzdem ausreichend stark. Ich habe an meinem Fitness Bike sogar 2 Vorderlampen. Ein kleines LED Licht und eine größere LED Beleuchtung, sofern es mal richtig spät und sehr dunkel wird.


SIGMA SPORT Beleuchtungsset Micro Combo*

Fahrrad fahren im Winter ohne Licht ist nicht nur für dich gefährlich. Auch für die Autofahrer ist es kein Spaß, sobald du durch ihre Windschutzscheibe geflogen kommst. Und nein, NUR Reflektoren oder eine Warnweste reichen nicht!

4. Du fährst im Winter ohne Schutzbleche? Na, dann viel Spaß!

Schutzbleche sehen meistens nicht sexy aus, ok, Doch im Winter bist du mit deinem Fitness Bike eh schlechter zu erkennen 🙂

Der ganze Matsch und die Nässe erreichen deinen Rücken und lassen dich auskühlen. Du wirst schnell merken, dass dein Trainingseffekt längst nicht mehr im Vordergrund steht, sofern du anfängst zu frieren. Und das nur, weil du kein kleines Schutzblech am Hinterrad hast?!

Also, kaufe dir für dein Fitness Bikes eine geeignete Variante. Auch schon kleine Bleche direkt am Sattel können dich gut schützen. Dann macht auch das Abnehmen oder Fit bleiben beim Fahrrad fahren im Winter richtig viel Fun. Teuer sind diese Schutzbleche im übrigen auch nicht!


Ass Saver Schutzblech für Brooks Fahrradsattel B17, breit*

Ein zweiter Punkt, der für Schutzbleche spricht, sind deine Fahrrad Tourenpartner. Willst du wirklich, dass deine Kollegen hinter dir ein nasses und dreckiges Gesicht haben? Ja, gut, manchmal ist das schon witzig, aber hey 😉

Im Winter Fahrrad fahren macht natürlich auch mit Freunden sehr viel Spaß. Vor allem dann, wenn alle wirklich warm eingepackt sind. Das bringt uns übrigens gleich zum nächsten Punkt.

4. Im Winter solltest du wirklich immer auf deine Körpertemperatur achten

Du darfst auf gar keinen Fall auskühlen! Ein nasser, frierender Körper ist nicht nur anfällig für Schnupfen, Husten etc., sondern auch für schlechte Trainingsergebnisse. Und du willst doch abnehmen, fit werden und fit bleiben?

Na siehst du. Deswegen nutze möglichst die „Zwiebeltechnik“. Habe lieber mehrere dünne Schichten dabei, als nur eine dicke Winterjacke. Es gibt mittlerweile so cooles Thermozeugs auf dem Markt, dass es sogar viel uncooler aussieht mit einer Winterjacke auf dem Fitness Bike zu sitzen 😀


AIRTRACKS WINTER FAHRRADSET: FAHRRADHOSE PRO-T / THERMO RADHOSE / + FAHRRADTRIKOT PRO-T / THERMO RADTRIKOT -SCHWARZ-NEON – L*

In dem obigen Video haben die Jungs einen Extrapunkt für die Beschichtung deiner Tourenschuhe gemacht. Doch das fällt thematisch ebenfalls in diesen Bereich. Auch deine Füße dürfen nicht kalt werden. Mit „gefrorenen“ Zehen wünscht du dir nichts sehnlicher als nach Hause zu kommen. Aber unser Ziel muss es immer sein, den nächsten Berg zu erklimmen bzw. die nächste Herausforderung anzunehmen; komme was wolle!

5. Setze vor allem im Winter auf die richtigen Werkzeuge und Reifen

Was passiert, sobald dein Fitness Bike einen defekten Reifen hat? Zudem bist du gerade mitten in der Pampa und die nächste Werkstatt ist sehhhr weit weg?

Dann sagst du dir hoffentlich: „Kein Thema, ich habe das richtige Werkzeug dabei und auch immer einen Ersatzschlauch.“ Puhh, Glück gehabt.

Doch glaube mir, viele Bikerkollegen von mir finden es „uncool“ immer so penibel ihr Bike auf mögliche Schwächen vor einer Tour zu prüfen, weil sie ja eh „das verdammt beste Material“ gekauft haben. Doch du bist schlauer. Denn im Winter Fahrrad fahren heißt umsichtiger sein als z.B. in den Sommermonaten. Denn da kannst du ruhig noch dein Fitness Bike schieben. Es ist ja meistens warm und hell. Im Winter sieht das plötzlich ganz anders aus 😉

Fazit

Im Winter Fahrrad fahren macht definitiv sehr viel Spaß. Du musst zwar immer wieder deinen inneren Schweinehund überwinden, aber sobald du auf deinem Fitness Bike aufgesattelt hast, gehts ab!

Sorge dafür, dass du immer schön warm eingepackt bist und dass deine Beleuchtung, sowie deine Schutzbleche funktionstüchtig sind. Ersatzschlauch und kompaktes Werkzeug gehören ebenfalls zum Must-Have im Winter.

Fahre vor allem auch im Winter häufig mit deinem Lieblingsbike, damit du die Grenzen voll austesten kannst. Doch vergiss bitte NIE, dein Fitness Bike nach einer ausgedehnten Wintertour auch zu waschen. Nichts ist ärgerlicher, als die ersten Korrosionsrückstände auf einem noch sehr jungen Fahrrad zu erblicken.

Ich wünsche dir auf deinen Touren im Winter viel Spaß! Und wenn dir mein kleiner Beitrag zum Thema „Im Winter Fahrrad fahren“ gefallen hat, dann würde ich mich riesig über Kommentare und Shares freuen 🙂

Welche Erfahrungen hast du denn bereits mit deinem Fitness Bike im Winter gesammelt?