Cube Fitnessbikes – Geschwindigkeit auf fast jedem Terrain

Die Fitnessbikes von Cube – Geschwindigkeit auf fast jedem Terrain

Du suchst ein Fahrrad, welches für den Stadtverkehr ebenso brauchbar ist, wie für die schnelle Trainingsrunde zwischendurch? Du willst lange Strecken mit deinem Rad in möglichst kurzer Zeit bewältigen? Dann ist ein Fitnessbike von Cube die optimale Möglichkeit*, diese verschiedenen Welten zu kombinieren. Im folgenden Artikel möchten wir dir erklären, warum gerade diese Kategorie von Fahrrädern so interessant und vielseitig ist. Denn mit einem Fitnessbike von Cube liegst du auf fast jeder Strecke immer eine Nasenlänge weit vorn.

Was macht ein Cube Fitnessbike aus?

Ein gutes Fitnessbike ist schnell, schön und praktisch zu gleichen Teilen. Die neuen Fitnessbikes von Cube haben ein sehr breites Spektrum an Ausstattungsvarianten, die vom Anfänger bis zum Fitness-Profi alle Bereiche vollständig abdeckt. Soll es ein Gefährt für die Stadt sein, mit der du schnell von A nach B gelangst oder ein Vollblutsportler, der Rennrad Gene in sich vereint und trotzdem den Komfort einer aufrechten Sitzposition bietet. Die Fitnessbikes sind durch die aufrechte Sitzposition zwar auf eine komfortable Nutzung ausgelegt, aber man spürt die Gene des Rennrades bei jeder Pedaldrehung. Nicht nur die Sitzposition ist etwas aufrechter als im Vergleich zum reinrassigen Renngefährt, sondern auch die gerade Lenkerhaltung ist ein deutliches Komfort-Plus. Die aktuellen Designs sind topmodern und zeitlos. So ist dein Fitnessbike auch in der Zukunft immer ein echter Hingucker. Die schmalen Reifen und die sehr durchzugsstarken Bremsanlagen geben dir bei schneller Fahrt die Sicherheit und Agilität, die es für ein flottes Vorankommen braucht. Und wenn du dann nach deinen Runden wieder zuhause angekommen bist, hilft dir das geringe Gewicht der Fitnessbikes von Cube, das Rad ganz einfach und schnell zu verstauen. Denn im Gegensatz zu Citybikes oder Trekkingrädern sind die Fitnessbikes sehr leicht. Da kann man auch mal die Treppen hochgehen – und zwar mit dem Rad auf der Schulter.

Mein persönlicher Preis-Leistungs-Sieger von Cube samt Ultegra Komponenten*

cube-fitnessbikes-sl-road-ultegra-fahrrad

Welche Ausstattungen bei Cube Fitnessbikes stehen zur Verfügung?

Die Fitnessbikes von Cube bieten ein sehr breites Spektrum an Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Bei der Schaltung stehen folgende Schaltgruppen zur Wahl:

  • Shimano Claris
  • Shimano Tiagra
  • Shimano Deore
  • Shimano Tourney
  • Shimano 105
  • Shimano Alfine
  • Shimano Ultegra

Alle Schaltgruppen werden ausschließlich vom namenhaften Hersteller Shimano geliefert. Der japanische Hersteller von Fahrradschaltungen garantiert seit Jahrzenten ein Höchstmaß an Qualität und Performance wenn es darum geht, präzise und schnell zu schalten.

Angefangen bei der Shimano Claris, welche den Einstieg in den preisbewussteren Bereich ebnen, bis hin zur reinrassigen Rennschaltung Ultegra hast du die freie Auswahl. Eine Ausnahme bildet hier die Shimano Alfine. Sie ist anders als die restlichen Gruppen eine Nabenschaltung. Denn du hast auch die Möglichkeit zwischen renntauglicher Kettenschaltung und komfortorientierter Nabenschaltung auszuwählen. So bleiben in Sachen Schaltung keine Wünsche mehr offen.

Alle Fitnessbikes von Cube werden mit Scheibenbremsen ausgeliefert. Die Scheibenbremsen geben dir die nötige Bremskraft, die du bei deinen schnellen Touren benötigst. Zudem sind Scheibenbremsen relativ wartungsarm, was dir zusätzlich einen Vorteil verschafft. Denn du sollst ja deine Zeit auf dem Rad und nicht in der Werkstatt verbringen.

Die Rahmen der Fitnessbikes von Cube sind aus High Performance Aluminium gebaut. Durch diesen leichten Werkstoff hast du ein robustes Bike, welches dir ein geringes Gewicht bietet. Teilweise sind die Fitnessbikes von Cube unter 10 Kilo zu haben. Das ist schon Rennradniveau!

Die Rahmen sind in den Größen 50 cm – 62 cm verfügbar. So bekommst du immer den passenden Rahmen zu deiner Körpergröße.

Die Reifen werden alle vom Hersteller Schwalbe geliefert. Im Einsteigerberreich werden die Schwalbe CX Comp verbaut, im Premiumsegment kommen dann die fast unkaputtbaren Schwalbe Marathon Reifen zum Einsatz. Schwalbe liefert im Reifenbereich eine absolute Spitzenqualität ab. Also genau die richtige Wahl für die Cube Fitnessbikes.

Welche Rolle spielt die richtige Rahmenhöhe und Rahmengeometrie?

Die richtige Rahmenhöhe und die für dich passende Rahmengeometrie sind sehr wichtig, um beim Fahren den höchstmöglichen Komfort und die beste Kraftübertragung zu gewährleisten. Dem passenden Rahmen für dein neues Fitnessbike von Cube sollte also besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Um die passende Rahmenhöhe für dich zu finden, solltest du im besten Fall deine Schrittlänge kennen.

Grundsätzlich kann man folgende Schrittlängen in Rahmengrößen übersetzen:

  • Schrittlänge 81 – Rahmenhöhe 50
  • Schrittlänge 82 – Rahmenhöhe 51
  • Schrittlänge 84 – Rahmenhöhe 52
  • Schrittlänge 86 – Rahmenhöhe 54
  • Schrittlänge 88 – Rahmenhöhe 56
  • Schrittlänge 90+ – Rahmenhöhe 60

Hast du deine Schrittlänge nicht zur Hand, kann man die richtige Rahmenhöhe auch gut durch die Körpergröße berechnen:

  • 155 – 165 cm = 50 cm
  • 165 – 170 cm = 50 – 52 cm
  • 170 – 175 cm = 52 – 54 cm
  • 175 – 180 cm = 56 – 58 cm
  • 180 – 185 cm = 58 – 60 cm
  • 185 – 190 cm = 62 cm

Wenn du die richtige Rahmengröße für dich gefunden hast, musst du dir noch ein paar Gedanken um die passende Rahmengeometrie machen. Die Fitnessbikes haben eine leicht aufrechtere Rahmengeometrie im Vergleich zu klassischen Rennrädern. Der Stack liegt höher, die Winkel sind flacher und die Räder haben einen größeren Radstand als ein typisches Rennrad von Cube. Durch diese spezielle Rahmengeometrie sind die Fitnessbikes von Cube ergonomischer und erlauben eine komfortable Sitzhaltung sowie einen optimierten Geradeauslauf.

Nabenschaltung vs. Kettenschaltung bei Cube Fitnessbikes

Willst du dein neues Fitnessbike von Cube mit einer Nabenschaltung oder einer Kettenschaltung? Das ist eine schwierige Frage, bei der erstmal die Unterschiede der beiden Schaltungen verstanden werden müssen.

Daher hier eine kleine Anleitung:

Was ist eine Kettenschaltung?

Eine Kettenschaltung hat am Hinterrad von außen gut sichtbar mehrere Zahnräder (Ritzel) und ein Schaltwerk, über die eine Kette läuft. Mit dem rechten Schalthebel am Lenker kann die Kette auf ein anderes Zahnrad auf der Kassette (die verschiedenen Kettenblätter am Hinterrad) geworfen werden. Mit dem linken Schalthebel wechselt man das Kettenblatt auf der Kurbel, die am Tretlager sitzt. So wird ein Schaltvorgang bei einer Kettenschaltung durchgeführt. Je kleiner das Kettenblatt auf der Kassette, desto schwerer tritt es sich und umso schneller kann man fahren. Das Kleinste Ritzel hat meistens 11 Zähne, das größte meistens 34 Zähne. Mit einem 34 Zähne großen Ritzel kann man so ziemlich jeden Berg erklimmen.

Die Vorteile einer Kettenschaltung

  • Eine Kettenschaltung wiegt im Vergleich zu einer Nabenschaltung weniger
  • Eine Kettenschaltung kann günstiger sein, als eine Nabenschaltung
  • Die Wartung eines Schaltwerks mit einer Kettenschaltung ist einfacher
  • Fitnessbikes mit einer Kettenschaltung fahren etwas leichter, da eine Kettenschaltung weniger Reibungsverluste hat, als eine Nabenschaltung.
  • Kettenschaltungen haben einen größeren Übersetzungsbereich und mehr mögliche Gänge

Die Nachteile einer Kettenschaltung

  • Kettenschaltungen erfordern einen höheren Wartungsaufwand und müssen von Zeit zu Zeit auch mal nachgestellt werden
  • Da die Kette ungeschützt läuft, verschmutzt sie schneller und ist den äußeren Einflüssen wie Schnee, Matsch und Regen mehr ausgeliefert, als bei einer Nabenschaltung
  • Du kannst nur während des Tretens der Pedale schalten
  • Die Benutzung einer Kettenschaltung ist etwas komplizierter, als die Bedienung einer Nabenschaltung

Was ist eine Nabenschaltung?

Eine Nabenschaltung hat im Vergleich zu einer Kettenschaltung am Hinterrad keine Kassette, sondern nur ein einziges Zahnrad (Ritzel). Über dieses Zahnrad läuft die Kette. Direkt neben dem Zahnrad ist eine Nabe (sieht aus wie eine Trommel), in der sich ein Getriebe für die Übersetzung befindet. Das Getriebe kann mit den darin enthaltenen kleinen und großen Zahnrädern die unterschiedlich schweren Gänge schaltbar machen. Übrigens: Mit einer Nabenschaltung kann man neben einer Kette auch einen Riemenantrieb nutzen. Der Riemenantrieb kommt völlig ohne Schmierung aus.

Die Vorteile einer Nabenschaltung

  • Nabenschaltungen haben im Vergleich zu Kettenschaltungen einen deutlich geringeren Wartungsaufwand
  • Nabenschaltungen verstellen sich so gut wie nicht – müssen somit auch selten bis gar nicht nachjustiert werden
  • Ein Schaltvorgang im Stand ist mit Nabenschaltungen möglich
  • Im Vergleich zu einer Kettenschaltung ist der Schaltvorgang bei Nabenschaltungen sehr einfach und unkompliziert
  • Die Kette läuft geschützt und ist so weniger den äußeren Einflüssen wie Schnee, Regen und Schmutz ausgeliefert
  • Es können Riemen als Antriebsstrang genutzt werden

Die Nachteile einer Nabenschaltung

  • Nabenschaltungen haben ein höheres Gewicht als Kettenschaltungen
  • Eine Nabenschaltung ist schwerer selbst zu warten
  • Durch eine Nabenschaltung entstehen höhere Reibungsverluste als bei einer Kettenschaltung. Somit verlierst du etwas mehr Energie
  • Nabenschaltungen sind vom Grund her etwas teurer als Kettenschaltungen
  • Nabenschaltungen haben meistens weniger verfügbare Gänge und eine kleinere Übersetzung als Kettenschaltungen

Grundsätzlich kann man sagen, dass beide Varianten der Schaltung seine Vor- und Nachteile haben. Sind die Schaltungen hochwertig, bist du aber mit einer Naben- sowie auch mit einer Kettenschaltung immer gut unterwegs. Wer meistens in der Stadt seine Runden dreht und nur gelegentliche Ausfahrten unternimmt, der ist mit einer Nabenschaltung gut beraten. Hier sollte dann auch das etwas höhere Gewicht keine Rolle spielen. Durch den geringeren Wartungsaufwand und die Option eines Riemenantriebs muss man sich um das Fitnessbike von Cube auch weniger kümmern.

Wer lange Touren mit vielen Steigungen bevorzugt, der ist mit einer Kettenschaltung mit Sicherheit besser bedient. Hier lohnt sich dann auch das insgesamt geringere Gewicht. Einzig der Wartungs- und Pflegeaufwand ist erhöht.

Was macht ein Cube Fitnessbike zum optimalen Kandidaten für dein neues Fitnessfahrrad?

Du kannst sportlich fahren, jedoch brauchst du keine stretchfähige Spezialkleidung, da du aufrecht sitzen kannst. Dies macht die schnelle Ausfahrt nach Feierabend zu einem unkomplizierten sportlichen Vergnügen. Wo beim Rennrad erst umständlich Kleidung gewechselt werden muss, geht es bei einem Fitnessbike von Cube direkt los. Und das nicht nur auf ebenem Straßenbelag, sondern auch mal abseits davon. Einzig unebenes Gelände bleibt den Mountainbikes vorbehalten. Ansonsten kannst du mit deinem Fitnessbike von Cube fast überall fahren, wo du möchtest. Gerade durch diese Vielseitigkeit werden Fitnessbikes immer mehr geschätzt. Aber auch abseits der langen Touren können Fitnessbikes im normalen Alltagsgebrauch ganz klar punkten. Die morgendliche Fahrt mit dem Fitnessbike zur Arbeit geht super schnell, da die Geschwindigkeit eines Fitnessbikes von Cube im Vergleich zu einem Citybike viel höher ist. Mal eben schnell in der Stadt eine Runde drehen oder flott von A nach B – dafür sind die Fitnessbikes von Cube perfekt geeignet. Mit dem geringen Gewicht hat man hier echte Vorteile im Vergleich zu Trekking- oder Citybikes. Durch die schmalen Reifen und die auf Geschwindigkeit ausgelegten Schaltungen ist ein Fitnessbike immer zügig unterwegs – trotz des hohen Komforts und der aufrechten Sitzposition. Mit den hervorragenden Scheibenbremsen bei den Fitnessbikes von Cube bist du auch bei hohen Geschwindigkeiten immer sicher und kontrolliert unterwegs.

Cube hat sich mit den Designs zur Aufgabe gemacht, die Fitnessbikes so zu gestalten, dass ein modernes, jedoch zeitloses Design entsteht. Gepaart mit der stabilen und hochqualitativen Konstruktion ist jahrelanger Fahrspaß vorprogrammiert.

Cube gehört zu den größten Fahrradherstellern in Deutschland und hat jahrzehntelange Erfahrung mit dem Bau von hochwertigen Fahrrädern. Und genau dieser Erfahrungsschatz ist in den Bau unserer Fitnessbikes eingeflossen. Mit dem Kauf eines Fitnessbikes von Cube bekommst du ein hochwertiges, schnelles und toll designtes Rad zu einem sehr attraktiven Preis. Bei der Auswahl deines neuen Fitnessbikes von Cube hast du eine große Vielfalt an Ausstattungsvarianten und Rahmengrößen. So bekommst du genau das, was zu dir passt.

 

Text by Textbroker